CVJM Hille
Fußballtreff

Berlin 2015 war mehr als zwei Tore und ein Punkt

Am 27.03.2015 haben wir uns mit 10 Spielern und 2 Betreuern auf den Weg zur Deutschen Meisterschaft im CVJM-Hallenfußball gemacht. Da wir uns mit unserer extrem jungen Mannschaft nur wenig ausgerechnet hatten, war das Ziel vorher eigentlich klar. Nicht Letzter werden und mit erhobenem Haupt nach Hause fahren

Übernachtet haben wir im CVJM-Jugendgästehaus in Berlin. Eine richtig tolle Unterkunft mit gutem Frühstück. Bei der dort zufällig stattfindenden Karaoke-Nacht hat Niklas sich als Sänger versucht. Unser Urteil: Mutig, aber er sollte lieber beim Fußball bleiben ;-). (Es gibt von diesem Auftritt auch ein Video. Aber vor Veröffentlichung müssen noch rechtliche Dinge mit dem Management von Niklas abgeklärt werden.)

Der Turniertag in der Werner-Ruhemann-Sporthalle begann mit einer Ansprache des Trainers Gerhard an die Hiller Jungs. Motto: Mutig sein! Denn dem ein oder anderen Spieler wurde jetzt vielleicht so langsam bewusst, dass er gleich gegen gestandene Herren-Fußballer spielen musste. Und da gilt es, nicht ängstlich zu agieren. Im 1. Spiel ging es gegen City Jugend Bayern, wo wir 2:0 verloren. Danach gab es eine etwas zu hoch ausgefallene 0:5-Niederlage gegen St. Petrus Gemeinde Henstedt-Rhen. Gegen die JG Limbach Oberfrohna hatte wir uns etwas ausgerechnet. Leider bekamen wir auch in diesem Spiel durch ein Mißverständnis ein frühes 0:1. Anschließend hatten wir einige Chancen, die ungenutzt blieben. Tim Schossau schoss dann den umjubelten 1:1-Ausgleich was auch gleichzeitig der Endstand bedeutete. Gegen den EC Reutlingen und den neuen Deutschen Meister JC Sonnetreff Berlin gab es noch eine 0:2 bzw. 1:7 Niederlage (Tor für Hille: Lukas Schröder).  Somit Gruppenletzter. Da die Platzierungsspiele leider abgesagt wurden, wurden wir aufgrund des einen gewonnenen Punktes Elfter gegenüber 0 Punkten des CVJM Slate.

Da wir nun noch reichlich Zeit bis zum Gottesdienst in der Kapelle des Olympiastadions hatten, machten wir noch eine kleine Stadtführung mit Besichtigung des Brandenburger Tors, der Siegessäule und des Potsdamer Platzes. Der anschließende Gottesdienst in der mit Blattgold komplett verzierten Kapelle des Olympiastadions wurde uns am Beispiel von Zachäus deutlich gemacht, dass Gott jeden liebt und auch bei uns "einkehren" möchte.

Das tolle gemeinsame Abendessen mit Siegerehrung stellte dann den Abschluss unserer Berlinfahrt dar. Unser erster Torschütze Tim Schossau durfte stolz den Pokal mit nach Hause nehmen (Bild siehe oben).

Fazit: Trotz des durchwachsenen sportlichen Abschneidens war Berlin für die Jungs ein tolles Erlebniss. Wir hatten zumindest die beiden oben erwähnten Ziele erreicht. Und irgendwann werden auch unsere Jungs groß und dann kommen wir wieder...

Das Team setzte sich aus folgenden Spielern zusammen: Marco Engelage, Jan-Erik Evans, Thorben Burmann, Sebastian Koschnitzki, Tim Schossau, Simon von Behren, Niklas Hartmann, Nils Rohde, Lukas Schröder, Trainer Gerhard Wilhelmy, Betreuer und Spieler Sven Sandner, Betreuer Andreas Geschke